Neu Gebäudereinigung Preise 15 % Sofortrabatt

Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X) Rezessionen

Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X)

  • Zielgruppe: Der All-in-One-Computer für alle
  • Besonderheiten: AirPort Extreme Wi-Fi (802.11n), Bluetooth 2.1, 10/100/1000 BASE-T (Gigabit), Stereolautsprecher mit 24-Watt-Digitalverstärker, Mikrofon, 4x USB, iSight Kamera
  • Lieferumfang: iMac, Apple Tastatur ohne Ziffernblock, Mighty Mouse, Netzkabel, Installations-/Wiederherstellungs-DVDs, Gedruckte und elektronische Dokumentation
  • Software (vorinstalliert): Mac OS X 10.5 Leopard
  • Herstellergarantie: 12 Monate
Apple iMac 24" MB418D/A

Preis:

3 Antworten auf Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X) Rezessionen

  • 33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    The show goes on, 16. März 2009
    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X) (Personal Computers)
    Vor 6 Monaten habe ich mich zum ersten Mal auf das Apple-Experiment eingelassen. Um nicht zu viel Geld im Falle eines Flops zu riskieren, habe ich einen kleinen 20 Zoll iMac erworben. Meine Erfahrungen waren so begeisternd, dass ich aufrüsten wollte. Jetzt will ich meiner Mutter den 20 Zoll übergeben und sie auch infizieren. Schaun wir mal…

    Jetzt musste ich ja alles von einem Rechner zum anderen umziehen. Und da kommt schon der erste Freudenschub. Alles wird erklärt und ist in ca. 2 Stunden via Netzwerkkabel reibungslos abgeschlossen; man kann sofort weiterarbeiten und nichts ist verloren. Jede Playliste, alle Favoriten, e-mails, Programme und was sich halt so ansammelt, alles wie gehabt.

    Tatsächlich ist der Neue jetzt viel schneller und mit dem grossen Bildschirm super komfortabel. Mehr gibt es eigentlich nicht zu berichten. Die Verbesserungen in der iLife Software sind meines Erachtens graduell und vielleicht etwas spassig (z. B: iPhoto: Gesichts und Ortserkennung), aber vielleicht sage ich ja in einem halben Jahr wieder: einfach genial

    Unglaublich finde ich am iMac, dass man ihn überhaupt nicht hört.

    An alle vielleicht Umsteiger: Man muss auf nichts verzichten, es heisst nur anders. Innerhalb der beschriebenen Zeit habe ich für alle Anwendungen eine Alternative gefunden und zur Not kann man ja auch noch mit verschiedenen Programmen Windows paralell betreiben, ich tue es nicht.

    Mich überzeugt die Stabilität des Systems, die Hardwareanbindung ist genial und ganz wichtig für eine Frau: man hat ein echtes Bijou auf dem Tisch.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • 43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Apple-Schmuckstück für Jedermann, 12. März 2009
    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X) (Personal Computers)

    Die ist meine erste Rezension für meinen inzwischen dritten iMac als dennoch passionierter Windows-Benutzer.

    Habe vorher bereits die weiße Version 2006 sowie die 2008er Version tetestet und ausgiebit genutzt.

    Erster Eindruck beim Auspacken:
    – eigentlich wie immer (für den der es nicht weiß, großer weißer Umkarton, obendrauf gleich Tastatur, Maus, Zubehör und Software, natürlich auch der bei Apple inzwischen obligatorische Putzlappen 😉 )
    – Sehr viel dünner als die weiße Version des iMacs, handlich, garnicht so sehr schwer und die Bildfläche ist genauso groß wie ich sie mir immer gewünscht habe

    Anschließen:
    – kein Problem bei Apple, Tastatur und Maus anschließen, einschalten, Gerät ist nach wenigen Minuten einsatzbereit, noch schnell Updates gemacht und alles läuft.
    – Datensichern von Windows-PC kann unter Umständen etwas verzwickt werden alles zu konvertieren und einzurichten, aber dazu später…

    Leistung:
    – iMac ist vermeintlich billiger geworden, bietet nun DDR3 statt DDR2, 6 MB Cache für CPU macht sich auch in der Leistung bemerkbar, Display ist ordentlich (weiterhin nicht ordentlich das Display im 20″ iMac), Produktionstechnische Fehler wie bei den ersten Geräten des iMac und des Unibody-Macbooks gibt es nicht, Produktionsstraße scheint wirklich gut zu funktionieren, Pixelfehler gabs ebenfalls nicht.
    – Festplatte ist größer ==> 640 GB statt bisher 250 GB (aufrüstbar bis ab Werk 1 GB, gibt inzwischen natürlich auch größere S-ATA Platten die 1,5 TB und mehr bieten)==> 4 GB (bis zu 8 GB aufrüstbar) statt bisher 2 GB
    – Vorteil: Aufrüsten direkt nach Kauf ist nicht mehr nötig, den Alu iMac musste ich gleich zu Anfang mit 2 GB ausstatten, 1 GB Ram ab Werk ist damals schon wirklich zu wenig gewesen.

    Kommentar zum Umgang und Sinn des Gerätes:
    Glaube dass dieser iMac für Media-Freaks geeignet ist die gern auf ihren Fernseher verzichten wollen, VESA-Mount-Adapter ist optional erhältlich. Grafikbearbeitung läuft wunderbar, habe eine Adobe Creative Suite drauf die wunderbar funktioniert, dazu Büro-Software und natürlich Bootcamp mit Windows XP (stromsparfunktionen usw. funktionieren weder mit Unibody Macbook noch mit dem iMac gut, aber meistens läuft eben auch MAC OS). Ebenfalls sinnvoll für Büroarbeit, sparsam ist der iMac ja auch vom Stromverbrauch bei durchaus guter Leistung. Selbst aktuelle Spiele laufen auf dem iMac, allerdings sollte man als Spielefreak eher zur Version mit besserer Grafikkarte greifen (sind nur umbenannte alte Modelle, Grafik hat sich nicht wesentlich verbessert, lediglich die onboard-Grafik wurde durch eine 9400M von Intel ersetzt die doch deutlich mehr leisten kann. Für Videoschnitt, Dauerbetrieb und für Über- und Umspielen großer Dateimengen ist der Mac Pro für wenig mehr die bessere Wahl da hier auch Festplatten leichter getauscht werden können, Aufrüstmöglichkeiten des kleinen iMac sind eben etwas begrenzt. Festplattentausch ist nicht einfach möglich, kann man selber machen – sollte man sich lieber sparen, ist recht aufwändig und selbst als erfahrener Bastler ist es recht kniffelig das notwendige Zusatzwerkzeug (Saugnäpfe, Fusselrolle zum säubern des Monitors usw, Werkzeugliste ist sehr lang wenn man sich das Service-Manual von Apple durchliest) zusammenzubekommen, abgesehen vom Zeitaufwand und der Tatsache dass auch leicht etwas kaputtgehen kann (Glasscheibe, Kabel von Webcam, Display usw.). Sofern schon ein guter Flachbildschirm vorhanden ist würde ich den MacMini empfehlen, ist zwar relativ gesehen denke ich etwas überteuert und teurer geworden im Vergleich zum letzten Gerät, braucht sich aber mit seiner Leistung nicht verstecken (Vorsichtig: Maus und Tastatur sind beim Mac Mini nicht enthalten, es tut aber jede USB-Tastatur oder USB-Maus ihren Dienst).

    Empfehlung:
    Ruhig früh kaufen, Gerät ist gerade erst erschienen und das nächste Update wird noch etwas auf sich warten lassen. Apple Protection Plan für 148 Euro mit AOC-Rabatt ist denke ich sinnvoll, andernfalls bei Ebay günstig schießen ==> 3 Jahre Garantie sind dann fein wenn wirklich mal was kaputt geht wirds nämlich schnell teuer.

    Für meinen Teil hab ich den Kauf einmal wieder nicht bereut, auch Windows-Nutzer kommen mit BootCamp auf ihre Kosten sofern man sich nicht ausgiebiger mit MAC OS beschäftigen will. Ich selbst nutze Mac OS inzwischen fast genauso oft wie Windows, sehr intuitiv und beinahe absturzsicher. Preis dieses Modells ist übrigens meiner Meinung nach optimal, 100 Euro günstiger als das 24″ Modell vorher, dazu den Gratis-Drucker von Apple Rebates und unter…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • 3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Starker All-in-One-Rechner, 13. Juni 2010
    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB418D/A 61 cm (24 Zoll) Desktop-PC (Intel Core 2 Duo 2,6GHz, 4GB RAM, 640GB HDD, Nvidia GeForce 9400M, DVD+- DL RW, Mac OS X) (Personal Computers)
    Ich habe es gewagt und bin auf den iMac umgestiegen. Auch ich muss wie die anderen hier sagen, das ich es nicht bereut habe.
    Von Anfang an war es ein WOW-Erlebnis für mich. Allein das Auspacken war die reinste Freude. Ich nutze den Rechner für mich privat, für Fotobearbeitung und Schreibarbeiten. Meine Ansprüche an einen Rechner sind klein, weswegen es ein anderer wohl auch getan hätte, wäre da aber nicht ein unschlagbares Angebot für den iMac gewesen. Und so hab ich nicht lange gefackelt.
    Das Design ist top – edel und super verarbeitet.
    Beeindruckendes Display – sehr hohe Farbtreue, sehr scharf. Lediglich bei schnellen Bewegungen und bei Spielen ist es etwas verschwommen. Das ist aber minimal und auch nicht schlimm.
    Super Sound – was besseres (glaub ich) kann man von einem Rechner nicht erwarten. Ich bin begeistert.
    Die Schnelligkeit gefällt mir sehr und auch das Arbeiten dran ist einfach anders geworden – entspannter und toller.
    Sehr leise, auch habe ich keinerlei Probleme mit der Festplatte. Sie rattert etwas beim hochfahren, aber das war es dann auch.
    Auch das Schreiben mit der Tastatur ist kein Problem. Die @-Taste hab ich schnell gefunden und ich finde das ich mit der Tastatur auch flüssiger schreiben kann.
    Das Umsteigen auf Mac OS muss ich mal sagen war leichter als gedacht. Ich hätte gedacht das wäre etwas komplizierter, aber dem war nicht so. Im Gegenteil, alles klappt besser, schneller, leichter. Hier hat man sich Gedanken gemacht und sie wunderbar umgesetzt. Gegen Windows ist nichts zu sagen, aber Mac OS gefällt mir dann doch besser.
    Leistungsmäßig wie auch Preismäßig habe ich den Kauf nicht bereut und bin mir sicher das ich es auch nicht tun werde.

    Aber es gibt für mich ein winziges Manko: Apple hätte nicht am Kabel für die Tastatur und Maus sparen sollen – die sind etwas kurz. Zumal der Rest vom Rechner ja so üppig ausfällt.

    Fazit: Top Design, Top Verarbeitung, Top Gerät
    Ich brauche nicht mehr nach einem tollen Rechner suchen – ich habe ihn bereits gefunden.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.