Neu Gebäudereinigung Preise 15 % Sofortrabatt

Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU Rezessionen

Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU

  • Zielgruppe: Ein All-in-One-Computer, der genauso gut ist, wie er aussieht
  • Besonderheiten: iSight Kamera, Mikrofon, integrierter IR-Empfänger, 10/100/1000BASE-T (Gigabit), Stereolautsprecher, AirPort Extreme 802.11n Wi-Fi, Bluetooth 2.1 + DER
  • Software (vorinstalliert): Mac OS X 10.6 Snow Leopard
  • Herstellergarantie: 90 Tagen Telefon-Support und einjährige eingeschränkte Herstellergarantie
  • Lieferumfang: iMac, Apple Wireless Keyboard, Magic Mouse, Reinigungstuch, Netzkabel, DVDs, Dokumentation
Apple iMac 68cm (27") MB952D/A

Preis:

Finden Sie weitere Imac Produkte

3 Antworten auf Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU Rezessionen

  • 68 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gelungenes Gerät…., 28. März 2010
    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU (Personal Computers)

    Der 27″ iMac in seiner Basisausstattung wie hier angegeben ist ein gelungenes Gerät, ich hatte schon viele Apple Rechner, manche waren gut, manche ok und manche Mist. Bei diesem Modell jedoch kauft man ein Produkt zu einem guten Preis/Leistungsverhältnis.

    Allgemeines:
    Meinem Erachten nach bekommt man für dieses Geld kein Gerät in einem solchen Gehäuse mit diesen technischen Specs. Was natürlich nicht vergessen werden darf ist, das man mit dem Kauf eines Mac (egal welcher Art) auch eine Subkultur erwirbt, die einem die Handhabung und den alltäglichen Umgang sehr erleichtern, hiermit meine ich das Betriebssystem das seinem Anwender vieles erleichtert.

    Groß und Laut?
    Nun mag manch einer denken das 27″ vieeel zu groß sind, aber wer vorher schon mit 22″ gearbeitet hat, wird den Unterschied als nicht sooo groß empfinden, wohin gegen ein Sprung von 15″ oder 17″ auf diese Größe natürlich dann doch sehr groß ist. Trotz allem, das Gerät ist absolut leise, die verbaute HDD macht kaum Zugriffsgeräusche und auch der Lüfter ist bei den jetzigen Temparaturen nicht zu hören.

    Fakten, ich brauch Fakten:
    Ausgestattet mit 1TB HD ist meinem Erachten nach ausreichend Platz für Musik, Filme und Fotos. Sicher kann man die spärliche Aufrüstmöglichkeit bemängeln, aber wer sich für einen iMac ínteressiert, sollte mit diesen Gedanken irgendwas aufrüsten zu können abschließen. Apple gestattet beim iMac lediglich den tausch der RAM-Riegel, insgesamt 2 Steckpläzte welche zusammen dann 16 GB bei bedarf fassen. Der 27″ LED Bildschirm ist sehr gut, ärgerlich finde ich das es trotz Aufpreis (wobei auch das meiner Meinung nach unverschämt wäre) keine matte Anzeige verfügbar ist. Somit muss man Reflexionen bedingt durch die Hochglanzanzeige in Kauf nehmen. Dies sollte man bei der Aufstellung des Gerätes berücksichtigen. 4 GB RAM ab Werk sind schon eine Hausnummer, weiterhin 4xUSB (neeeiiin, kein 3.0), 3,06 GHz Core2Duo, W-Lan a/b/g/n sowie die nützliche Funktion den iMac auch als Bildschirm für Spielekonsolen oder Notebooks zu verwenden. Die Restlichen Daten sind wie hier beschrieben. Alles verpackt in einem schönen Alugehäuse, Vorder wie Rückseite.

    Was noch?
    Die Installation von Windows (bei mir habe ich jetzt nur XP Pro) klappt dank Boot Camp sehr einfach und auch ohne große Probleme, da Apple sämtliche Windows Treiber für den iMac mit auf der Installations DVD von OS X mitliefert. Somit muss unter OS X nur Boot Camp gestartet werden (unter Programme), dort wird angegeben wieviel Platz man Windwos zur verfügung stellen möchte, und der Rest wird “Idiotensicher” Schritt für Schritt erklärt. Nachdem man Windows installiert hat (wobei hier dem Mac egal ist ob man unter FAT32 oder NTFS die Windowspartition formatiert), wird die Mac OS X CD eingelegt und Boot Camp installiert alle Treiber für Windows. Alles in allem sehr gelungen. Windows 7 wird in beiden Bit Varianten unterstützt, hier unterscheidet sich aber die Installation ein klein wenig, daher sollte man vorher bei apple.de oder in Foren nachlesen.

    Und OS X, wie ist das so?
    OS X oder in dieser Version auch Snow Leopard genannt, tut das was ein (gutes) Betriebssystem tun soll: Es nervt nicht den Anwender. Sämtliche Updates für die Hardware des iMac sowie die von Apple mitgelieferte Software werden regelmäßig aktualisiert, als Anwender bekommt nur einen Hinweise das neue Updates vorhanden sind (Auflistung und Beschreibung des jeweiligen Update), ein Klick auf OK und schon läuft der Rest von alleine. Ich mag das….
    Die grafische Darstellung des Betriebsystems ist sehr schön, nette optische Effekte sorgen beim “Switcher” für Ohh’s und Ahh’s. Das ganze Betriebssystem zu erläutern würde hier den Rahmen sprengen. Die Schnelligkeit ist auch gegeben, die Handhabung wie ich finde recht einfach. Als Neuling sollte man wie allem was man neu vor sich hat OS X eine Chance geben. Manche schicken OS X zum Teufel nach ein paar Tagen, da frage ich mich was man da groß gesehen hat.

    Was bringt mir der Paketmann?
    Im Lieferumfang des iMac kommt das Wireless Keyboard ohne Ziffernblock und USB-Anschluss sowie die neue Magic Mouse (auch Wireless), beide bereits mit Batterien bestückt, ein kleines Putztuch (niedlich, in Anbetracht der zu reinigenden Fläche), etwas Papierdokumentation,
    OS X CDs sowie ein Aufkleber Set von Apple (hurra) und last but not least, ein Stromkabel.

    Input:
    Über das Keyboard kann ich nichts sagen, ich brauche einen 10er Block und auch die zusätzlichen USB-Anschlüsse möchte ich an der Tastatur nicht missen, daher habe ich mein Aluboard mit…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • 34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Am Computer sitzen macht wieder Spass!, 2. März 2010
    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU (Personal Computers)
    Ich habe mich Anfang des Jahres entschlossen meinen ersten Apple zu kaufen – es sollte ein iMac werden. Anschliessend habe ich mir vier Wochen Zeit genommen und sehr gründlich alles zu diesem Thema im Internet gelesen und mir die Modelle beim Händler angesehen. Vergangene Woche habe ich dann meinen iMac 27 Zoll (core2duo) per amazon bekommen…Mein Warten hat sich zu 100 % gelohnt! Hier meine Pros und Kontras:

    + der riesige Bildschirm mit fantastischer Auflösung und knackigen Farben/Kontrast; auch bei dieser riesen Auflösung ist die Schriftgrösse noch tolerabel (z.B. bei Amazon ist fast alles komplett auf einer Seite zu lesen 🙂 ); die Probleme der ersten LCD-Panels sind bei mir nicht mehr zu erkennen (gelbstichig unten rechts im Bild, Flackern bei Flash-Videos) – hatte ich aber beim Händler
    gesehen! Die aktuellen Panels sind von ihrer Farbcharakteristik nun nicht mehr im gelblichen Bereich, sondern sind eher leicht in den Blaubereich verschoben (habe beide Panels nebeneinander stehen gesehen) – Mein Monitor ist von der Ausleuchtung her perfekt. Habe ihn ein klein wenig in den wärmeren Farbbereich nachjustiert (Geschmackssache).
    Ich habe die Fotos meiner Digitalcamera noch nie so perfekt gesehen – der Monitor ist für mich der grösste Pluspunkt! Ich habe den 21,5 und 27-Zoll-Bilschirm getestet und muss sagen unbedingt den grösseren Schirm zu nehmen wenns der Platz und Geldbeutel erlauben! …z.B. weniger Scrollen, oder man kann auf pages fast eine ganze DIN-A-4-Seite sehen etc.
    Es ist unglaublich, wie schnell man sich an den Platz auf dem Schirm gewöhnt!

    + die Prozessorwahl reicht für den Alltagsgebrauch völlig aus (ultimative 3-D-Anwendungen vielleicht abgesehen) – der Vorteil zum 4-Kernprozessor sind die deutlich geringeren Lüftergeräusche – das ist nicht zu unterschätzen! So ist mein Apple fast geräuschlos – super!!

    + die Hardware-Verarbeitung ist genial gut – man sitzt vor einem Monitor und hat nur Glas/Aluminium vor sich, dazu das ultimative Design! Die Tastatur und die Maus haben mich ebenso begeistert!

    + OS X: bisher ausschliesslich PC-Erfahrungen – ohne die geringsten Vorkenntnisse bin ich auf Anhieb mit den sehr intuitiven Programmen und OS X klargekommen. Der Umstieg von Windows auf Apple war KEIN Problem, meine Bedenken unbegründet. Das spricht für die Software, wenn man ohne das Studium dicker Bücher durch Probieren sofort loslegen kann. Und der Spass ist bis heute
    beim Ausprobieren geblieben: einfach den Apple einschalten und loslegen (vielleicht klingen meine Schilderungen sehr euphorisch…ich bin es!) ich hätte schon früher zu Apple wechseln sollen!

    Einen Minuspunkt habe ich dann aber noch: Der Monitor ist nicht entspiegelt. Dazu hatte ich große Bedenken. Auch nach dem Lesen in diversesten Foren wurde ich nicht schlauer – hier meine Erfahrung: Man muß den Rechner am eigenen Platz ausprobieren. Wenn keine Lichtquellen direkt dem Monitor zugewandt sind, ist die Leuchtstärke so groß, daß nichts spiegelt (es sei man hat einen schwarzen Hintergrund) – etwas gewöhnt man sich auch an schwache Refelexe. Für mich ist dies glücklicherweise nicht zu einem Problem geworden.

    Nachtrag vom 13.04.2010 ACHTUNG: Nach einigen Wochen Erfahrung mit meinem neuen Apple bin ich noch immer sehr zufrieden – bis auf ein großes Manko, daß ich an dieser Stelle noch unbedingt neuen Käufern oder neuen Benutzern mitgeben möchte: Durch den recht engen DVD-Schlitz (aus scharfkantigem Alu) habe ich mir inzwischen eine ganze Reihe von CDs/DVDs ziemlich zerkratzt!!! Die Scheiben sind zwar glücklicherweise noch lesbar, aber das kann es doch wohl bei einem Apple nicht sein! – Leider habe ich diese Macke erst ziemlich spät bemerkt. In diversen Foren habe ich gelesen, daß dieses Problem kein Einzelfall ist. Und siehe da, in meinem Bekanntenkreis (iMac-Besitzer) kannte man das Problem auch…
    Der Knackpunkt ist der scharfkantige Alu-Schlitz; nicht die Mechanik im Innern. Es gibt hierzu nur zwei Lösungswege das Demolieren der DVDs zu vermeiden: Sehr vorsichtiges Einschieben in einer bestimmten Technik (mit einer leeren CD üben!) oder – das ist meine Empfehlung die bei mir sehr gut funktioniert-: einen Tesafilmstreifen um die Kante kleben. Seit dem bleiben meine Datenträger von Schrammen verschont. Ich hoffe, ich konnte hiermit einigen Besitzern oder Neukunden diesen Ärger ersparen. Auch ein Apple hat Macken…

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • 15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Das Leben nach Windows, 19. Januar 2010
    Von 

    Rezension bezieht sich auf: Apple iMac MB952D/A 68,6 cm (27 Zoll) Desktop-PC (3.06, 4GB, 1TB, ATI 4670) NEU (Personal Computers)
    Ich weiss nicht warum ich nicht schon eher auf einen Mac umgestiegen bin und die Quälereien mit WindowsXP,Vista und zuletzt Windows7 ertragen habe.
    Ich kann alle Punkte meiner Vorredner bestätigen.
    -Design und Verarbeitung sind absolute spitze.
    -Alle externen Geräte wurden automatisch erkannt.Tastatur,Maus,Drucker,Scanner,Ext.HD’s,Netzwerkcomputer
    -Die vorinstallierten Programme sind Vollversionen,keine Testversionen wie bei meinem letzten Dell PC zum gleichen Preis.Habe mir die Testversion von Iworks09 heruntergeladen und kann die Rezessionen über Inkompatibilität nicht bestätigen,alle Dokumente lassen sich öffnen ohne Formatverlust.
    – Das System läuft stabil und sehr schnell.
    – Der Monitor ist super selbst bei ungünstigem Lichteinfall.
    – Spiele sind natürlich rar unter OS aber wozu gibt es das BootCamp.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.